Besanden

Besanden dient der Verbesserung der Ebenflächigkeit, vermagert den Oberboden, verbessert die Wasserdurchlässigkeit und fördert den Abbau von Rasenfilz.

Besanden mit Substrat und Quarzsand, da der Platz viele Unebenheiten hatte
Besanden mit Substrat und Quarzsand, da der Platz viele Unebenheiten hatte

Generelles zum Besanden

Besandet wird in der Hauptwachstumsphase von Mai bis September, am besten nach dem Vertikutieren oder Aerifizieren. Dabei wird gewaschener (ohne Feinanteile), kalkfreier Quarzsand der Körnung 0 - 2 mm, für schwere Böden bis 3 mm, verwendet.


Zum Besanden sind je nach Pflegemaßnahme und Bodenart 2 - 8 Liter Sand je m² auszubringen und anschließend kreuz und quer einzuschleppen.

Sandmengen:

 nach dem Vertikutieren (Topdressing)  2 – 4 l = ca.28 to/6500m²
 Aerifizierlöcher verfüllen (Sanierung)      4 – 6 l = ca.56 to/6500m²

Hinweis:

Größere Vertiefungen sind mit einem Tragschichtgemisch (Substrat) auszugleichen.


 

.

Kontakt

Markus Grüner GmbH
Ursendorferstr. 51
88367 Hohentengen - Ursendorf

+49 (0) 173 - 18 52 605

+49 (0) 7572 - 765 680 0

E-Mail schreiben